Meine Motivation

Die Bewahrung von Kulturgut sowie Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit sind die Kerngedanken meiner Arbeit.

Die kapitalistische Wegwerfgesellschaft in der wir heute leben, wird in dieser Form nicht mehr lange bestehen können. Anfang Mai 2017 wurde bekannt, dass laut dem renommierten Astrophysiker Stephen Hawking, die Menschen nur noch 100 Jahre auf der Erde leben können. 100 Jahre! Das entspricht einer Generation. Es könnte also sein, dass schon unsere Enkel nicht mehr hier überleben können, weil wir schlichtweg verschwenderisch sind. Machen wir weiter wie bisher, werden die Ressourcen unseres Planeten bald ausgeschöpft sein. Es wird also höchste Zeit umzudenken. Die Dinge, die bereits da sind, müssen erhalten, erneuert, umgenutzt und weitergegeben werden.

So viel zu meiner Motivation. Nun zu dem wie ich versuche meinen Beitrag zu leisten.

In Erfurt und in bereits ca. 150 km Umgebung rette ich intakte oder beschädigte Einrichtungsgegenstände, die nach Aussage der Leute „sonst auf dem Sperrmüll landen würden“. Natürlich kaufe ich auch Möbel ein, wenn Sie meiner Meinung nach für andere ebenfalls ästhetisch sind oder ich bereits ein Bild vor Augen habe, wie Sie es werden können. Anschließend kommen die Gegenstände in mein Lager, um sie an Interessenten weiter zu verkaufen oder sie liebevoll auf- und/oder umzuarbeiten und dann zum Kauf anzubieten.

Aber es muss nicht zwangsläufig ein Neukauf sein, denn es geht schließlich auch um den Erhalt von Gegenständen, die sich bereits in Eurem Besitz oder dem von Verwandten o.Ä. befinden. Daher biete ich auch eine reine Möbelaufarbeitung an.
Sollte also wie im Fall vom blauen Küchenbüffet „André“ das Möbelstück beschädigt sein oder eine unschöne Optik besitzen, kümmere ich mir gern darum dies zu ändern. Je nachdem wie es gewünscht wird, lassen ich das Stück in Holzoptik oder sorge mit einem modernen Anstrich für neuen Glanz. „Pimpen“ nannten wir das früher 😉

Und das war trotzdem noch nicht alles. Perspektivisch möchte ich eine Werkstatt eröffnen, in der JEDER Möbel o.Ä. eigenhändig aufarbeiten kann. Dabei sollen Werkzeuge und Materialien zur Verfügung stehen und auf Wunsch, gebe ich eine Anleitung, Tipps und Hinweise.
So soll zukünftig jeder selbst Hand anlegen und seine Besitztümer verschönern oder auch weitergeben können. Sharing is Caring! (Frei übersetzt bedeutet das so viel wie: Wer seine Besitztümer teilt tut etwas Gutes für das Gemeinwohl).

Es gibt noch weitere Ideen rund um dieses Projekt, aber eins nach dem Anderen.

An dieser Stelle möchte ich alle noch anhalten, aufmerksam zu sein, wo Gegenstände weggeworfen werden, die andere noch nutzen könnten.
Schickt meldet euch und schickt ein Foto, wenn ihr Möbel findet. Ich versuche das Stück bei mir aufzunehmen.
Auch wer Lust bekommen hat selbst Hand anzulegen, gebt mir Feedback, teilt meine Seite und damit meine Idee (gern auch via Facebook).
Ich arbeite stetig daran, das Projekt voran zu treiben, Aufmerksamkeit zu erzeugen und letztendlich auch genug finanzielle Mittel zu akquirieren, um den Traum von der Werkstatt wahr werden zu lassen.
Ich bin noch am Anfang, aber hoch motiviert. Gemeinsam! können wir etwas verändern.